Kerntechnik
Baufeldfreimachung für den Neubau des Konverters im Zuge des Standortrückbaus

Im Zuge des Rückbaus des Kernkraftwerks Philippsburg sind freiwerdende Flächen für die
Nachnutzung durch einen Konverter geplant. Der Konverter stellt zukünftig die Verbindung zwischen der neuen mit Gleichspannung betriebenen Energieautobahn und dem vorhandenen Wechselstrom-Freileitungsnetz her. Auf diese Weise gelangt die Windenergie aus Norddeutschland in die Verbrauchszentren im Südwesten.

ZETCON Ingenieure ist mit der technischen Projektsteuerung sowie der Projekt- und Planungskoordination bei der Baufeldfreimachung beauftragt. Die Freimachung umfasst unter anderem den Rückbau von zwei Naturzug-Kühltürmen, die Umgestaltung der vorhandenen Infrastruktur sowie der Verkehrswegeführung und die Ersatzneubauten für Werkstätten und Lagerhallen. Bei der Leistungserbringung sind die Berücksichtigung und die Gewährleistung der Rückwirkungsfreiheit der Maßnahmen auf die nach dem Atomgesetz genehmigten Anlagen von besonderer Bedeutung.