Inbetriebnahme der Gleisanlage im Projekt „Verlegung der Wilhelmsburger Reichsstraße B 4/75“ pünktlich nach Zeitplan

Großer Meilenstein für ZETCON in Hamburg erreicht. Im Projekt der Verlegung der Wilhelmsburger Reichsstraße B 4/75 zwischen Norder- und Süderelbe konnte zu Ostern gefeiert werden. Durch die Inbetriebnahme des letzten der um- und neugebauten Gleise ist nun der Weg frei für den Bau der neuen Wilhelmsburger Reichsstraße in direkter Nachbarschaft zu den Gleisanlagen.

Die DB (Deutsche Bahn) und die HPA (Hamburg Port Authority) haben nun nach Abschluss des sogenannten Bauzustandes 3b alle Gleise zu Ihrer Verfügung. Das wurde am Karfreitag nur Minuten nach der Freigabe mit der Passage eines 680 Meter langen Güterzuges gewürdigt, den die Fahrdienstleitung extra auf die Reise durch das neue Gleis schickte. Die Bedeutung der Anlage wird klar, wenn man bedenkt, dass die entscheidende bahntechnische Anbindung des Hamburger Hafens über die in dieser Maßnahme betroffenen Gleisanlagen erfolgt.

Im Auftrag des Bundes und des Landes Hamburg ist die DEGES (Deutsche Einheit Fernstraßen- Planungs- und Bau Gesellschaft) für die Umsetzung der Gesamtmaßnahmen beauftragt. In Zusammenarbeit mit ZETCON (Bauoberleitung und Bauüberwachung) und den ausführenden Firmen ist es trotz erschwerter Bedingungen gelungen, diese wichtige Projektphase innerhalb des Zeitplanes erfolgreich abzuschließen.

Mit der Verlegung der Wilhelmsburger Reichsstraße gehen Verbesserungen der bestehenden Infrastruktur, des Lärmschutzes, der Flächennutzung und des Wohnwertes für die Bewohner der Elbinsel einher. Mit der Zusammenlegung des Zug- und Straßenverkehrs kann mit einer gemeinsamen Schallschutzlösung gearbeitet werden, die die Lärmbelastung für den Ortsteil Hamburg-Wilhelmsburg um die Hälfte reduziert. Der Ausbau der Straße mit Standstreifen bedeutet für die täglich 55.000 Fahrzeuge eine Verbesserung des Verkehrsflusses, der Sicherheit und letztlich auch der Umwelt, die von der reduzierten Stickoxidbelastung ebenso profitiert.

Wenn die Gesamtmaßnahme abgeschlossen ist, wird der Ortsteil Wilhelmsburg nicht mehr zweifach, sondern nur noch von einer durch Bahn und Straße gemeinsam genutzten Trasse durchschnitten. Die frei werdenden Flächen der ehemaligen Wilhelmsburger Reichsstraße können einer vielfältigen, anderweitigen Nutzung, wie der Erweiterung des Inselparks, zugeführt werden. Die Eröffnung der Wilhelmsburger Reichsstraße ist für Juli 2019 geplant. Im Anschluss werden die Rückbaumaßnahmen an der alten Straßentrasse stattfinden und den Weg für die geplanten Folgenutzungen frei machen.

zurück zur Übersicht