„transmotion“ trifft Kombilösung: Street-Art in der Tunnelröhre

Die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft KASIG öffnete als Bauherrin der Kombilösung Karlsruhe am zweiten Januar-Wochenende den im Bau befindlichen Stadtbahntunnel für ein Projekt der besonderen Art.

Wo sonst Baumaschinen und LKW das Bild bestimmen, konnten mehr als 30 junge Künstler zur Aktion „transmotion“ ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Freerunner, Mountainbiker, Slackliner, Feuerspucker, BMX‘ler und viele mehr waren in den Karlsruher Untergrund eingeladen, um im Tunnel der Kombilösung ihren Stadtraum zu erobern.

Begleitet von Fotografen und einem Kamerateam wurden waghalsige BMX-Sprünge über Baufahrzeuge, Klettereinlagen an der Tunneldecke und Breakdance-Darbietungen aufgezeichnet und zu einem Film verarbeitet.

Auch für die Ingenieure von ZETCON völlig neue Eindrücke „Ihres“ Projekts:
ZETCON Ingenieure ist im Rahmen einer Ingenieurgemeinschaft mit Bauüberwachung, Baustellenmanagement, SiGeKo, Termin- und Kostencontrolling, Planprüfung, Nachtragsmanagement, Abfallmanagement, Anwohnerkoordination und Dokumentenmanagement beauftragt.

Die Kampagne „transmotion“ spricht die junge Zielgruppe des Karlsruher Verkehrsverbunds KVV an und inszeniert in unterschiedlichen Projekten das Thema (Fort-) Bewegung. Weitere Informationen zur Aktion finden Sie auf der transmotion-Webseite und auf Twitter unter #lovetomove #transmotion.

<iframe src="https://www.youtube.com/embed/soZklRcNdJY?rel=0"></iframe>

« zurück zur Übersicht